Physiker Dr. Sascha Ott tritt vor Klassen unserer Schule auf und "verzaubert" mit physikalischen Eigenschaften von Feuer, Erde, Wasser und Luft....

Foto (jör): „Fliegt die Rakete weiter, wenn ich statt Luft Wasser einfülle?“ fragte Physiker Dr. Sascha Ott in seiner spannenden Wissens-Show die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wendelstein und trat gleich danach auch den beeindruckenden Beweis an, ob Wasser schwerer ist als Luft beim Raketenstart und die Rakete dadurch höher fliegt.

Mit seiner „Wissens-Show“ begeisterte Dr. Sascha Ott Wendelsteiner Grundschüler

Vom „Knallgas“, den vier Grundelementen und Fliehkräften

 

Wendelstein - „Was lange währt, wird endlich gut“ trifft in gewisser Weise auch für die jetzige - auf eine Sponsorenaktion zurückgehende - Veranstaltung für alle Schulklassen der Grundschule Wendelstein zu: Mit einer altersgerechten und spannenden „Wissens-Show“ besuchte Dr. Sascha Ott die Schülerinnen und Schüler und informierte zusammen mit beeindruckenden Experimenten in der Hans-Seufert-Halle über die vier Grundelemente der Naturwissenschaften, deren Zusammensetzung und anschaulich über deren Abhängigkeit voreinander und Zusammenwirken. Möglich wurde der Auftritt durch die Spendenaktion „Gemeinsam Gutes tun“ der Sparda-Bank und die Einreichung von Ideen dazu von den Belegschaften in den Filialen. Als einer von zehn Gewinnern pro Aktion mit einer Spende von jeweils 1000-, € wurde 2020 die Wendelsteiner Grundschule ausgelost, coronabedingt konnte die Einlösung erst jetzt stattfinden. 

 

Mit gut einem Jahr coronabedingter Verspätung fand jetzt für alle Schulklassen der Grundschule in Wendelstein ein „lehr- und erfahrungsreiches“ Ereignis in der schulnahen Hans-Seufert-Halle statt: Die Belegschaft der Sparda-Bank in Nürnberg hatte sich mit dieser „Wissens-Show“ als Spende für die Grundschule 2020 bei der halbjährlichen Spendenaktion „Gemeinsam Gutes tun“ des Bankunternehmens beworben und bei der Preisvergabe Glück. Die Filiale wurde letztes Jahr einer der zehn Gewinner mit dem Preisgeld von jeweils 1000-, € - aber Corona verhinderte bisher die Einlösung.       

Die aktuelle Situation machte es auch für die Schulen wieder möglich, besondere Veranstaltungen für die Schulfamilie zu planen, weshalb jetzt die Einlösung mit „Verzögerung“ möglich wurde. Auf drei Vorführungen am Vormittag verteilt, bot der Physiker Dr. Sascha Ott allen Grundschulklassen einen altersgerechten wie spannenden Einblick in die nicht immer leicht ersichtlichen  naturwissenschaftlichen Gesetze und erläuterte die vier Grundelemente Erde, Feuer, Luft und Wasser sowie die Grundstoffe dazu. Mit Überraschungen gespickt und „erlebnisreich“ waren zudem seine Experimente, die er ergänzend zu den Grundlagen präsentierte.   

 

Knallgas- und Unterdruckeffekt ebenso gezeigt wie die Folgen der „Fliehkraft“

Über bekannte Phänomene wie die Schwerkraft und die Erklärung der vier Grundelemente hinterfragte Dr. Sascha Ott gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, ob und warum bestimmte Effekte wie die Schwerkraft immer so funktionieren wie wir sie kennen. Mit einem Experiment - einem mit Wasser gefüllten gestürzten Glas in einer Hängekonstruktion - schaffte er es nicht nur die Kinder zum Staunen zu bringen, sondern auch das Prinzip der Fliehkraft zu zeigen. Und dieses Beispiel war nur eines von vielen spannenden Experimenten bei den drei jeweils 45minütigen Vorführungen in der Hans-Seufert-Halle.        

Nach einem gescheiterten Raketenstart mit einer nur mit Luft gefüllten Rakete, fiel der Versuch mit Wasser bzw. Wasserstoff als Füllung umso beeindruckender aus und die Schüler waren begeistert. Ein Experiment mit sprichwörtlichem „Knalleffekt“ war die Zumischung von Stickstoff in eine präparierte Metalldose und dem Kontakt mit Feuer, womit die Zusammenwirkung von Stick- und Wasserstoff als „Knallgas“ gezeigt wurde. Diese „Wissens-Show“ begeisterte nicht nur die Kinder, auch die begleitenden Lehrkräfte waren beeindruckt und die lockere Art und Weise der Präsentation zeigte, dass Wissenschaft keineswegs nur „trocken“ vermittelt werden kann.    (jör)

  

Foto  (jör): Kann ein Luftballon Wasser davon abhalten, dem Prinzip der Schwerkraft zu folgen und nach unten zu fallen? Auch darauf gab es eine Antwort mit diesem Experiment und dem Beweis, dass durch bestimmte Druckverhältnisse manchmal Grundregeln wie die Schwerkraft aufgehoben werden können im „Kampf der Elemente“ miteinander.